Laden...
Webinar #8 2021-11-24T13:03:09+01:00

BIM-Methode im Bahnbau – am Pilotprojekt Basel II

DATUM UND DAUER
Mittwoch, 24.11.2021 von 11.45 – 12.45 Uhr

REFERIERENDE
Ivo Stirnimann / Ali Tatar – SBB CFF FFS
Kevin Maurer / Roger Flückiger – c+s ingenieure ag
Ramón Buehlmann – RBDE Digital Engineering

MODERATION
Peter Scherer – Institut Digitales Bauen, FHNW

INHALT

Anhand dieses Fahrbahnerneuerungsprojekt wird ein digitaler Workflow vom Planermodell über das Ausführungsmodell bis hin zur Baustelle und wieder zurück schrittweise aufgezeigt. Verschiedene Inhalte der BIM-Methode wurden angewendet und erprobt, wie die Zusammenarbeit, Aufnahmen, 3D Modellierung, Attributierung, Baustelleneinrichtung, Verknüpfung 3D mit 4D und 5D. Aus den Toporail Daten (XTR) wurde die Trassierung für das 3D-Bauwerksmodell verwendet. Das Modell wurde anhand der Normen mit den benötigten Attributen hinterlegt. Auch bei der Ausführung wurde das Modell für die Baustelle zur Verfügung gestellt (BIMtoField).

Durch das Modell konnten Abhängigkeiten frühzeitig erkannt und bereinigt werden. Die 4D-Planung (Termine/Zeit) hat uns ermöglicht, die im Vorprojekt getroffenen Annahmen zu überprüfen und detaillierter zu betrachten. Durch die 5D-Planung (Kosten) war es möglich, Massenauszüge automatisch zu generieren sowie bei Leistungen direkt Kostenkennwerte für einen Kostenvoranschlag zu hinterlegen. Sämtliche Leistungen, welche automatisch mit Mengen aus dem Modell bestückt wurden, wären die Grundlage für eine Ausschreibung (z. Bsp. Leistungsverzeichnis). Auch während der Ausführung wurden einige BIM-Methoden eingeführt und erprobt. Es mussten jedoch zuerst die Schnittstellen geklärt werden, um sicherzustellen, dass die Daten korrekt auf der Baustelle ankommen (BIM2Field) aber auch wieder zurückfliessen (Field2BIM). Die Daten und Modelle wurden unter anderem genutzt, um den Aushub automatisch in der geplanten Tiefe ansetzen zu können. Dabei kamen entsprechende Maschinen mit zentimetergenauer Verortung zum Einsatz. Mit einer ähnlichen Methodik wurde die Vorschotterung entsprechend dem geplanten Modell eingebaut. Die Rückführung der Feld-Daten konnte ebenfalls mit der Vermessungstechnik der Maschinen erreicht werden. Damit können Diskrepanzen zum geplanten Modell erkannt werden und die Qualität der Arbeit sichergestellt werden.

NUTZEN
In diesem Webinar lernen Sie, welche Voraussetzungen und Absprachen es benötigt, um die effiziente Methode einer 3D Koordinationsplanung erfolgreich im Projekt durchzuführen.

ZIELGRUPPE
Dieser Event richtet sich allgemein an Planende, die ihre Zusammenarbeit mit digitalen Bauwerksmodellen koordinieren möchten. Aber auch Bauherren, die wissen wollen, was heute möglich ist.

  • Dieses Webinar ist auch für Einsteiger geeignet.

WEITERE SPANNENDE WEBINARS AUS DER REIHE

Die Durchführung dieses Webinars wird ermöglicht mit freundlicher Unterstützung von: