Laden...
a1 2018-10-18T21:22:04+00:00

Ziele und Potenziale

Damit die Effektivität in der Projektabwicklung gesteigert werden kann, muss die Verbindlichkeit im Bau- und Immobilienwesen erhöht werden. In diesem Block erfahren Sie, wie Auftraggeber beginnen das Potenzial der BIM-Methode auszuschöpfen. Dazu müssen neue Wege begangen werden, welche nicht immer auf Anhieb alle Herausforderungen lösen. Dennoch werden Schritt für Schritt Mehrwerte sichtbar, auf welche Auftraggeber in Zukunft nicht mehr verzichten werden.

FORUM A | 23.1.2019 | 9.30-11.00 Uhr

 

Motivation zur Anwendung der BIM-Methode

Bundesamt für Strassen ASTRA

Erste Erfahrungen aus einem BIM Pilotprojekt

Piotr Dawidowicz
Projektleiter Planen+Bauen / Digitales (Bauherrenvertreter)
Genossenschaft Migros Zürich

Vorstellung des Pilotprojekt; Motivation und Zusammenstellung des PL Team; Arbeitsweise und Mehrwert als Fallbeispiele in der BIM Methode; Zusammenarbeitsmethode als Weg zur integralen Planung; IPD in Anwendung (Integrale project delivery); Entscheidungsgrundlagen für den Steuerungsausschuss.


Tobias Müller
Projektleiter Engineering (Bauherrenvertreter)
Genossenschaft Migros Zürich

Stadt Bern – Mit BIM in die Zukunft

Christine Früh Schlatter
Stadtgeometerin, Leiterin BIM-Werkstatt Tiefbau
Stadt Bern

BIM ist in der Stadt Bern ein hochaktuelles Thema – im Hochbau wie auch im Tiefbau. Dies zeigt nicht zuletzt der politische Vorstoss ‘Von der Digitalisierung im Bauwesen profitieren – Mit BIM in die Zukunft’, der die Stadtverwaltung auffordert, einen mittel- bis langfristigen Zeitplan für die Einführung von BIM zu erstellen. Die Referentin berichtet über die Motivation, Herangehensweise und Herausforderung von BIM für die Stadt Bern, primär aus Sicht des Tiefbaus.